…denn Qualität                      hat eine Adresse!
    Teeinsel Sylt   
seit 1997
© Speyerer Tee Contor

Veranstaltungen

Um die Termine einsehen zu können und um etwas über die Inhalte der Veranstaltung zu erfahren, klicken Sie bitte hier auf die jeweilige Veranstaltung.

Allgemein

Kartenverkauf

Die Karten können ausschließlich in unserem Teefachgeschäft gekauft werden und sind nur begrenzt erhältlich. Wir bitten um frühzeitigen Kauf oder Reservierung, da sich unsere Veranstaltungen immer größerer Beliebtheit erfreuen. Die Eintrittskarte gilt nur für die jeweilige Veranstaltung. Eine Rückgabe oder ein Termin-Tausch ist nicht möglich.

Sondertermine

Für Gruppen ab 10 Personen können auch Sondertermine vereinbart werden.

Öffentliche Tasting Touren 2018

In Zusammenarbeit mit der Touristik-Information Speyer bieten wir, in unseren Räumlichkeiten des Speyerer Tee Contors in der Roßmarktstr. 35, ein Grüntee-Seminar an. 12.10.2018 jeweils ab 18.00 Uhr Eine Voranmeldung bei der Touristik -Information Speyer ist erforderlich.

Bericht zum Jubiläumsevent am 07.05.2017

Das   Jubiläumsevent   unter   dem   Motto   „Wie   der   Tee   nach   Speyer   kam   war   ein   voller   Erfolg.           Das Kinder und Jugendtheater war mit 100 Sitzplätzen voll besetzt. Im   Foyer   wurden   die   Gäste   von   Markus   Reiß   mit   Saxophonklängen   empfangen.      Ruhige Hintergrundmusik    verschönerte    die    Wartezeit    bis    zum    Einlass.    Die    Gäste    konnten    an      unserem    Teeausschank    zwischen    dem    Kräutertee    „Ingwer    fresh“,    Rooibos    „Speyerer Märchennacht“,   Grüntee   „Nuit   au   Chateau“   und   dem   Früchtetee   „Orientalischer   Obstgarten“ auswählen   .   Im   Theaterbistro   konnte   man   Besonderheiten   wie   z.B.      Red   Pirate   (Sekt   mit einem Schuss kaltem rote Grütze Tee) und andere  kleine Leckereien genießen. Pünktlich   um   19:30   Uhr   wurden   die   Plätze   eingenommen   und   die   Show   konnte   beginnen.     Tee    Contor    Gründer    und    Inhaber    Mathias    Münzenberger    begrüßte    die    Zuschauer    in chinesischer   Verkleidung   und   bedankte   sich   sowohl   bei   den   fleißigen   Helfern   wie   auch   bei den Geschäften die das Tee Contor mit Deko und Büchern unterstützten. Ein   herzlicher   Dank   ging   auch   an   Oberbürgermeister   Eger,   der   an   seinem   freien   Abend   das Jubiläumsevent bis zum Ende miterlebt hat. Herr Münzenberger erzählte von den Anfängen des Tees und leitete gekonnt zum ersten Akt  -    dem    Glasorgelspieler   Andres    Bertolmeu    -        über.    Dieser    verzauberte    das    Publikum    mit ungewöhnlichen, aber sehr harmonischen Klängen. Erzählungen   wie   der   Tee   über   die   Seidenstraße   als   Karawanentee   erstmals   nach   Russland kam   wurde   von   einem   „orientalischen   Geschichtenerzähler“   (Münzenberger   verkleidet   als Orientale)vorgetragen.   Dieser   lud   dann   die   Gäste   in   sein   Zelt   ein   um   den   Bauchtanz   der bezaubernden Viktoria zu genießen. Nach    einer    prachtvollen    und    faszinierenden    Darbietung    der    Bauchtänzerin    wurden    die Zuschauer   bereits   auf   den   nächsten   Programmpunkt   vorbereitet.   Herr   Münzenberger   leitete elegant   zum   nächsten   Schauplatz   der   Teegeschichte   nach   England   und   New   York   um   1800. Dawn   Ann   Dister   las   aus   dem   Buch   die   Teerose   vor   und   führte   die   Hörer   von   den   Londoner Docks   nach   New   York   zu   Fiona,   einer   jungen   Frau   die   am   Beginn   ihres   Aufstieges   zur Teefach-   und   Geschäftsfrau   stand.   Man   hätte   eine   Nadel   fallen   hören   können,   so   gebannt verfolgten die Gäste den Vortrag. Als    Herr    Münzenberger    wieder    die    Bühne    betrat,    diesmal    in    Gestalt    eines    englischen Geschäftsmannes   mit   Zylinder   und   Backenbart,   erfuhr   man   wie   und   warum   der   Teebeutel erfunden   wurde.   Zu   jener   Zeit   befand   sich   Speyer   architektonisch   im   wilhelminischen   Zeitalter. Prachtvolle   Bauten   entstanden,   welche   heute   noch   gut   erhalten   sind.   Tee      wurde   nun   auch bereits   in   Speyer   getrunken.   Als   kleine   Handelsstätte   an   Rhein   und   Speyerbach   gelegen waren schnelle und gute Lieferwege vorhanden. Kim   Schutzius   beschloss   mit   ihrer   grandiosen   Stimme,   den   ersten   Teil   des   Abends.   Tim begleitete sie mit seiner Gitarre zu Alicia Keys und Frank Sinatras New York, New York sang.  Nach   kurzer   Pause   in   der   sich   die   Gäste   nochmals   Stärken   konnten   erfolgte   eine   Fortsetzung der   Darbietungen.   Dawn   Ann   Dister   brachte   durch   ihren   kurzweiligen   Vorlesestil   wiedermals die   Zuschauer   zum   Lauschen.                     Viktoria   bewegte   jeden   einzelnen   Muskel   im   Takt   der orientalischen   Klänge.   Sie   begeisterte   die   Zuschauer   so   sehr,   dass   sie   nach   Zugabe-Rufen nochmals auf die Bühne kam und dem „orientalischen Kaufmann“ eine Extravorstellung gab. Der     Glasorgelspieler     brachte     das     Publikum     nochmals     auf     eine     andere     Ebene     des Geschehens   und   verzückte   die   Leute   erneut   mit   sphärischen   Klängen.   Mathias   Münzenberger erschien    in    verschiedensten    Verkleidungen    und    stellte    souverän    die        Zusammenhänge zwischen   den   Auftritten,   den   Tees   und   Speyer   her.   Der   Tee   war   nun   in   Speyer   angekommen und    hatte    zuvor    die    Grenze    zu    Frankreich    sowohl    historisch,    als    auch    geografisch überschritten.      Zu   französischen   Liedern   von   Edith   Piaf   und   SAS   begeisterten   Kim   und   Tim das   Publikum   erneut.   Das   letzte   Lied   des   Abends   brachte   das   Event   und   die   Stimmung   auf einen   Nenner      „Perfect“.   Kim   brachte   die   Leute   zum   Mitsingen   und   beendete   den Auftritt   unter tosendem   Applaus.   Mathias   Münzenberger   überreichte   allen   Künstlern   zum   Abschied   einen Teestrauß   und   entließ   die   Gäste   in   die   Speyerer   Nacht.   Jedoch   nicht   bevor   alle   persönlich   an der Tür mit einem kleinen Überraschungsgeschenk bedacht wurden. Ein   schöner   und   stimmungsvoller Abend   ging   zu   Ende.   Wir   sind   sicher,   er   bleibt   für   Viele   noch lange in guter Erinnerung.
    Teeinsel Sylt   
seit 1997
© Speyerer Tee Contor 

Veranstaltungen

Um die Termine einsehen zu können und um etwas über die Inhalte der Veranstaltung zu erfahren, klicken Sie bitte hier auf die jeweilige Veranstaltung.

Mittwoch, 24. Mai 2017

Bericht zum Jubiläumsevent am 07.05.2017

Das Jubiläumsevent unter dem Motto „Wie der Tee nach Speyer kam war ein voller Erfolg.                                     Das Kinder und Jugendtheater war mit 100 Sitzplätzen voll besetzt. Im Foyer wurden die Gäste von Markus Reiß mit Saxophonklängen empfangen.  Ruhige Hintergrundmusik verschönerte die Wartezeit bis zum Einlass. Die Gäste konnten an  unserem Teeausschank zwischen dem Kräutertee „Ingwer fresh“, Rooibos „Speyerer Märchennacht“, Grüntee „Nuit au Chateau“ und dem Früchtetee „Orientalischer Obstgarten“ auswählen . Im Theaterbistro konnte man Besonderheiten wie z.B.  Red Pirate (Sekt mit einem Schuss kaltem rote Grütze Tee) und andere  kleine Leckereien genießen. Pünktlich um 19:30 Uhr wurden die Plätze eingenommen und die Show konnte beginnen.  Tee Contor Gründer und Inhaber Mathias Münzenberger begrüßte die Zuschauer in chinesischer Verkleidung und bedankte sich sowohl bei den fleißigen Helfern wie auch bei den Geschäften die das Tee Contor mit Deko und Büchern unterstützten. Ein herzlicher Dank ging auch an Oberbürgermeister Eger, der an seinem freien Abend das Jubiläumsevent bis zum Ende miterlebt hat. Herr Münzenberger erzählte von den Anfängen des Tees und leitete gekonnt zum ersten Akt -dem Glasorgelspieler Andres Bertolmeu-  über. Dieser verzauberte das Publikum mit ungewöhnlichen, aber sehr harmonischen Klängen. Erzählungen wie der Tee über die Seidenstraße als Karawanentee erstmals nach Russland kam wurde von einem „orientalischen Geschichtenerzähler“ (Münzenberger verkleidet als Orientale) vorgetragen. Dieser lud dann die Gäste in sein Zelt ein um den Bauchtanz der bezaubernden Viktoria zu genießen. Nach einer prachtvollen und faszinierenden Darbietung der Bauchtänzerin wurden die Zuschauer bereits auf den nächsten Programmpunkt vorbereitet. Herr Münzenberger leitete elegant zum  Schauplatz der Teegeschichte nach England und New York um 1800 weiter. Dawn Ann Dister las aus dem Buch die Teerose vor und führte die Hörer von den Londoner Docks nach New York zu Fiona, einer jungen Frau die am Beginn ihres Aufstieges zur Teefach- und Geschäftsfrau stand. Man hätte eine Nadel fallen hören können, so gebannt verfolgten die Gäste den Vortrag. Als Herr Münzenberger wieder die Bühne betrat, diesmal in Gestalt eines englischen Geschäftsmannes mit Zylinder und Backenbart, erfuhr man wie und warum der Teebeutel erfunden wurde. Zu jener Zeit befand sich Speyer architektonisch im wilhelminischen Zeitalter. Prachtvolle Bauten entstanden, welche heute noch gut erhalten sind. Tee  wurde nun auch bereits in Speyer getrunken. Als kleine Handelsstätte an Rhein und Speyerbach gelegen waren schnelle und gute Lieferwege vorhanden. Kim Schutzius beschloss mit ihrer grandiosen Stimme, den ersten Teil des Abends. Tim begleitete sie mit seiner Gitarre zu Alicia Keys und Frank Sinatras New York, New York sang.  Nach kurzer Pause in der sich die Gäste nochmals Stärken konnten erfolgte eine Fortsetzung der Darbietungen. Dawn Ann Dister brachte durch ihren kurzweiligen Vorlesestil wiedermals die Zuschauer zum Lauschen.       Viktoria bewegte jeden einzelnen Muskel im Takt der orientalischen Klänge. Sie begeisterte die Zuschauer so sehr, dass sie nach Zugabe-Rufen nochmals auf die Bühne kam und dem „orientalischen Kaufmann“ eine Extravorstellung gab. Der Glasorgelspieler brachte das Publikum nochmals auf eine andere Ebene des Geschehens und verzückte die Leute erneut mit sphärischen Klängen. Mathias Münzenberger erschien in verschiedensten Verkleidungen und stellte souverän die  Zusammenhänge zwischen den Auftritten, den Tees und Speyer her. Der Tee war nun in Speyer angekommen und hatte zuvor die Grenze zu Frankreich sowohl historisch, als auch geografisch überschritten.  Zu französischen Liedern von Edith Piaf und SAS begeisterten Kim und Tim das Publikum erneut. Das letzte Lied des Abends brachte das Event und die Stimmung auf einen Nenner  „Perfect“. Kim brachte die Leute zum Mitsingen und beendete den Auftritt unter tosendem Applaus. Mathias Münzenberger überreichte allen Künstlern zum Abschied einen Teestrauß und entließ die Gäste in die Speyerer Nacht. Jedoch nicht bevor alle persönlich an der Tür mit einem kleinen Überraschungsgeschenk bedacht wurden. Ein schöner und stimmungsvoller Abend ging zu Ende. Wir sind sicher, er bleibt für Viele noch lange in guter Erinnerung.